Mittwoch, 15. Jänner 2003  -  ein Höhepunkt im Leben eines Griechen, dem nichts wichtiger ist, als die beiden Länder Österreich und Griechenland näher zueinander zu bringen: DimouAuszeichnung111

Georges DIMOU erhält das „Goldene Verdienstzeichen des Bundeslandes Wien“, die Auszeichnung dafür, dass er sein Leben in den Dienst der Völkerverbindung stellt.

Viele Künstlerkollegen feierten Georges an diesem Tag. Einige scherzten darüber, ob diese Auszeichnung ihm nun gebührt dafür, weil er es so lange in Wien ausgehalten hätte, die anderen führten den Erfolg auf sein südländisches Temperament zurück, mit dem er seine Ziele verfolgt , das sich im Lachen, Leben, Lieben und Leiden des Künstlers widerspiegelt. Doch eines war klar – alle freuten sich mit ihm.

Dieser Auszeichnung gingen fast 45 Jahre Bemühungen voraus -  45 Jahre, die er nach seiner Entdeckung durch den österreichischen Manager PARKER, überwiegend in Österreich gelebt hat. Aufgrund seiner Schauspiel- und Gesangsausbildung in Athen, hatte er bereits in jungen Jahren immer wieder Verträge für Theater- und Kabarettstücke. Als Sänger arbeitete er mit internationalem Repertoire und mit eben diesem Repertoire wurde er in Österreich begeistert aufgenommen.

Seine zahlreichen Engagements führten ihn unter anderem auch in die Wiener „Splendid Bar“, die er kurz darauf als Pächter übernahm. Von da an konnte er die künstlerische Qualität des Programms selbst bestimmen. Der Erfolg gab ihm recht: zu seinen Gästen zählten internationale Stars wie Ava GARDEN, Elisabeth TAYLOR, Richard BURTON, Sophia LOREN, Catherine DENEUVE, Kirk DOUGLAS, James MASON, Omar SHARIF, Mel FERRER, zahlreiche namhafte Politiker, die berühmtesten Maler und viele aristokratische Familien und alle Menschen, die die Musik von Georges geliebt haben und immer noch lieben. Auch heute noch sprechen viele von der Pracht und Anziehungskraft dieses Lokals.

Seine ersten Erfolge waren Lieder wie „Make up Cha Cha Cha“, „Komm´, Signorina, komm´“; er spielte in mehreren Filmen, wie „Die tollen Tanten“, „Die ganze Welt ist himmelblau“, „Rote Lippen soll man küssen“.

Sein griechisches Restaurant die „Schwarze Katze“ ist heute Treffpunkt für zahlreiche Stammgäste und Menschen, die dies vielleicht werden wollen, und wiederum eine Möglichkeit für ihn, die beiden Länder, die er über alles liebt – Griechenland und Österreich – miteinander zu verbinden.

Georges Dimou erwies sich immer wieder als Botschafter der Musik. Jedes Jahr bringt er hervorragende Musiker, Sänger und Tänzer aus Griechenland nach Österreich um mit seinen Sirtaki - Tourneen die griechische Musik auch in die Herzen der Österreicher zu bringen. Im Zuge dieser Tourneen gab es natürlich auch zahlreiche Fernsehaufzeichnungen, von denen sicherlich „Sirtaki an der Donau“, „Die Griechen in Graz“ und Livemitschnitte seiner Konzerte am bedeutungsvollsten erscheinen.

Ganz besonders freute er sich über den „Wiener Abend“ in seiner Heimatstadt Thessaloniki mit österreichischen Musikern und Sängern, den er im Vorjahr präsentierte, bei dem er Österreich von seiner musikalisch vielfältigen Seite gezeigt hatte, von Oper, Operette, Wiener Lied, Schrammel bis hin zu Musicals wurde der künstlerische Bogen mit sehr großem Publikums- und Medienerfolg gespannt.
Das griechische Fernsehen strahlte diese Sendung bis jetzt bereits sieben Mal aus.

Sein neues Album „Sing ein Lied für die Welt“ veröffentlichte Georges im Mai 2005 bei EMI Music Austria. Die Musik stammt von international bekannten griechischen Komponisten wie
Jorgos HATZINASSIOS („Sing ein Lied für die Welt“, „Simera“),
Jorgos KATSAROS („Opa, Opa“, „Maria me ta kitrina”),
Alexis PAPADIMITRIOU (“S´agapo jati s´agapao”, “Ime trelos pu s´agapisa”) und
Nikos IGNATIADIS (“Kokkino Garifallo”, “Pote, Pote”, “An anixis tin kardia mou”);
die deutschen Texte wurden von der berühmten Textdichterin Hanneliese KREIßL – WURTH geschrieben.

Georges singt von Liebe, Leidenschaft, von Kindern, von Sommer und Meer und natürlich auch in griechischer Sprache von seinem Griechenland.